• Der Kulturschock

    The World-Cultural-Shock

    www.vadere.de

Verwaltung der Gelder

Die Jahrtausendwende

Ursula Sabisch, Am Ährenfeld 15, 23564 Lübeck, Germany

An den

Save the Children Deutschland e. V.

z. H. Fr. K. W.

Marktgrafenstr. 58

10117 Berlin

 Lübeck, 27. Nov. 2015

 

Geldquellen der Endzeit oder Eröffnung der Offenbarung

 

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Frau K. W.,

vielen Dank für Ihr Werbeschreiben vom 23. Nov. 2015, indem Sie eine zusätzliche Spende zu Weihnachten erbitten.

Der Kampf gegen Hunger, gegen Kälte und Erkrankungen oder Todesfälle, die aus wirklich nichtigen Gründen über Jahrzehnte den Alltag bestimmen, muss im Einundzwanzigsten Jahrhundert schnellstmöglich beendet beziehungsweise gewonnen werden.

Die Mittel dafür liegen bereit, welche sicherlich nicht zufällig an einzelne Personen verteilt wurden; doch wurden die Mittel oder das Vermögen nicht an diese Personen gegeben, damit sich der Mensch ein Paradies auf Erden schafft, sondern damit dieser vorbestimmte Mensch sein Amt als ein Verwalter erkennt und diese Vorbestimmung ernsthaft wahrnimmt beziehungsweise schnellstmöglich umsetzt, bevor eine Freiwilligkeit unmöglich wird!

Das bedeutet, dass Sie sich an die Millionäre, Multimillionäre, Milliardäre und mehr wenden müssen, welche auf der ganzen Welt verteilt sind und diese mit der Sache und dem Auftrag des Herrn direkt konfrontieren, was Sie aus meinen zahlreichen Homepages entnehmen können.

Für diese oben genannten Herrschaften bedeutet es im Klartext, dass jeder Verwalter der Gelder eigenständig Projekte nach seiner Wahl begleiten und finanzieren muss, indem auch die Gelder überwacht und Korruption auch in Afrika oder Lateinamerika ausgeschlossen werden muss, denn der finanzielle Reichtum Einzelner soll sich nicht verlagern, sondern für die vorbestimmten Menschen in der Sache und im Auftrag richtig eingesetzt werden.

Anbei sende ich Ihnen mein jüngstes Schreiben, damit Sie sich gegenseitig als die Ansprechpartner kennenlernen werden, jedoch möglichst auf unterschiedlichen Wegen die Sache in Angriff nehmen sollten, da die Welt noch weitaus größere Probleme mit sich trägt.

So verbleibe ich mit

freundlichen Grüßen, Ursula Sabisch

www.ursulasabisch.netsempress.net

Brief folgt mit Anhang auf dem Postwege