• DAS WELTKULTURERBE & DIE JAHRTAUSENDWENDE

    The World Cultural Heritage & The Turn Of The Millennium.

    www.ursula.reisen

  • DER KULTURSCHOCK

    The Cultural Shock

Soziales


Ursula Sabisch, Meesenring  4, 23466 Lübeck, Germany

An die

Politische Bühne

Verteiler Weltweit

Germany, Lübeck, 11. Sept. 2010

 

Grenzen überschreitend/ Verteiler/ CC

Please, let this letter be translated in many languages and handed over to the right correspondingly places.

 

Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Herrschaften,

da heute wieder ein Tag zum Donnern ist, möchte ich Sie mit der Realität konfrontieren, damit noch eine Chance für die Kinder und Jugendliche bleibt, um ein freies und gesundes Leben führen zu können.

Ich kann nicht verhehlen, dass ich möglicherweise das Handtuch werfen werde, da Sie mit dem Ende ganz offensichtlich nichts anfangen können und ein Neuanfang somit unmöglich werden wird.

Wenn man sich die politische Bühne anschaut, kann man erkennen, dass niemand von Ihnen den gesamten Kreislauf des Lebens in die politischen Richtlinien einbezieht.

Ebenso wurden die Naturgewalten ganz aus den Lehrplänen gestrichen und sind auch nicht in den Richtlinien des gesamten politischen Wirkens vorzufinden.

Das liegt daran, dass sich auch so gut wie niemand von Ihnen mit dem Kreislauf des Lebens, wobei der Geldkreislauf als Tauschmittel eingeschlossen ist, beschäftigt hat und nicht über die notwendige Kompetenz verfügen kann, um verantwortungsvoll und mit Sinn und Sachverstand Menschen in die richtige Richtung führen zu können.

Genau an dieses enorme Defizit möchte ich anknüpfen, da es bereits durch Katastrophen, Arbeitslosigkeit und Ehescheidungen für die Menschheit sehr verhängnisvoll wurde und es garantiert noch verhängnisvoller werden wird!

Nehmen wir als ein einfaches Beispiel die Öffnung der innerdeutschen Grenze und beschäftigen wir uns mit den grenzüberschreitenden Randgebieten der einzelnen Bundesländer innerhalb der BRD.

Die Realität sieht innerhalb der Randgebiete der ehemaligen DDR so aus, dass dort die Billiganbieter, zum Beispiel die aus Mecklenburg-Vorpommern, ihre Dienste auch in Schleswig-Holstein anbieten und in der Regel den Dienst- Auftrag erhalten, weil sie unter dem Preisniveau des Westens bleiben können.

Umgekehrt fahren viele Westdeutsche in die östlichen Randgebiete, beispielsweise zu einem Tierarzt, weil sie dort weit unter dem  Preisniveau des Westens bedient werden.

Eine Tierarztpraxis im Westen nahe der innerdeutschen Grenze muss sich dann entsprechend umorientieren. Die Möglichkeit dazu wird auch durch den Arbeitsmarkt geboten, indem besonders viele junge Leute aus dem Osten sich im Westen  bewerben und in der Regel deutlich unter dem Stundenlohn bleiben, den der Westen diktiert.

Da es auf dem Arbeitsmarkt nicht "boomt" und auch die Ausbildungsplätze schwer zu bekommen sind, müssen nun die jungen Leute aus den westlichen Randgebieten ebenfalls ihr soziales Umfeld verlassen und auf die nächste Großstadt ausweichen.

Sämtliche Bauern, Handwerker und Dienstleistungsbetriebe der westlichen Randgebiete müssen Konkurs anmelden oder Leute entlassen und eventuell wieder einstellen, aber dann Leute aus dem Osten, die noch bezahlbar sind. Dabei kommt es häufig vor, dass diese Leute ihr soziales Netz nach einer gewissen Zeit aufgeben und ganz in den Westen wechseln.

Die jungen Leute aus Ost und West verlassen gezwungenermaßen das Elternhaus, die Geschwister, Freunde und Verwandte und müssen sich ein neues Umfeld schaffen, obwohl zumindest die Politik dafür hätte Sorge tragen müssen, dass die Solidarität des Westens diesbezüglich nicht missbraucht und ausgenutzt wird, indem ausschließlich für die westdeutschen Jugendlichen die Ausbildungsplätze vor Ort zur Verfügung stehen sollten und umgekehrt!

Ein neues Umfeld bedeutet in den Randgebieten der innerdeutschen Grenze jedoch nicht unbedingt, dass die jungen Leute den Kontakt zum alten Umfeld ganz aufgeben müssen und wenn sich dann Schwierigkeiten in dem neuen Umfeld ergeben, dann kann man seine alten Freunde anheuern, um sich das Umfeld so gestalten zu lassen, wie man es gerne hätte.

Dieses geschieht bedauerlicherweise nicht immer auf rechtem Wege und so wird schnell durch das alte Kollektiv flächendeckend für das neue Umfeld gesorgt, besonders auch in den Wohngebieten, die für die schwächeren Verdiener noch bezahlbar sind.

In den Wohngebieten und am Arbeitsplatz wurde somit „dem Teufel Öl in das Feuer“ geworfen und dass nennt man heutzutage Politik.

Sie haben Männer, die langjährig für eine Firma oder einen Betrieb gearbeitet haben, durch Ihre Unreife auf die Straße gesetzt oder zu Hilfsarbeitern gemacht, die in der Regel von jüngeren Leuten als deren Vorgesetzte Befehle entgegen nehmen müssen.

Einen "Flachmann" in der rechten und einen kleinen "Wauwau" zur linken Hand, so sieht man sehr häufig einen Mann als Hampelmann durch die Straßen ziehen und man sieht stattdessen bedauerlicherweise nicht einen Großvater, der seinen Enkelkindern die Welt mit ihren Regeln erklärt. Oder aber man sieht ältere Männer in einem Luxus-Auto und zur Rechten ein junges Mädchen oder eine junge Frau sitzen, die sich in der Regel in ein gemachtes Nest gesetzt haben wird.

Man sieht auch jüngere Männer und Frauen in einem dicken Auto und stellt sich entsprechende Fragen, auch über deren Villen oder Häuser.

Nun sind besonders junge Leute aus dem Osten, die zu einem großen Teil in der Krippe und anschließend im Hort groß geworden sind, abgezogen in den Westen, um dort Geld verdienen zu können, in einer Zeit, die auf das Ende zugeht.

Viele Frauen aus dem Westen jedoch haben noch als Hausfrau und Mutter auf den Erfolg und Verdienst der Kinder und der Familie wegen verzichtet und versucht, ihre Kinder als Elternteil auf das Leben vorzubereiten, um mit den Kindern und später Enkelkindern in der Familie alt zu werden.

Die Frauen aus dem Osten jedoch konnten zusätzlich zur Krippe jederzeit ein ungeborenes Leben an den Absender** zurückschicken und erhielten dafür noch einen sicheren Arbeitsplatz und einen sicheren Platz in der Gesellschaft.

Und nun kommen wir auf den Punkt dieses Schreibens.

Die Rechnung, die Sie als Politiker aufgestellt haben, wenn Sie überhaupt eine Rechnung aufgestellt haben sollten, wird niemals aufgehen können, denn alleine schon die Versorgung der Alten und Kranken innerhalb einer Familie, die zurückgelassen werden, obwohl die meisten Familienangehörigen, die das Umfeld gewechselt haben, noch nicht einmal unersetzbare Fachkräfte sind, ist ein zu hoher Kostenfaktor, den ein Politiker nicht übersehen darf.

Dazu kommt, dass der Verbleib eines gelebten Lebens nicht so einfach in einem Stift abgeliefert werden kann, weil die Familienangehörigen „stiften gegangen sind“, um sich zum Beispiel einen Urlaub im Ausland leisten zu können!

So läuft das aber nicht mehr lange weiter!

Es kann auch nicht sein, dass ein Arbeitgeber jede Verantwortung für das Umfeld seines Mitarbeiters einschließlich der Familienangehörigkeit ablehnt, ohne auf die gesamten sozialen Kosten einer Gesellschaft zu achten, die durch einen Arbeitsvertrag entstehen, wobei die Kosten der Umweltverschmutzung durch den Arbeitsweg eingeschlossen sein müssen!

Merke:

Ein Arbeitgeber muss ein verantwortungsvoller, reifer Mensch sein, der ein politisches Verständnis und eine gewisse Bildung mitbringt, was für einen Politiker eine Selbstverständlichkeit sein muss!

Auch muss der Verbleib eines zurückgesandten Lebens (Abtreibung) von der ganzen Familie einschließlich der gesamten Verwandtschaft getragen werden und kann nicht auf Kosten anderer, die ihr Päckchen diesbezüglich getragen haben, ausgetragen werden, indem man dann seinen Standort wechselt, da die Zeit ganz offensichtlich auf das Ende und die Abrechnungen zugeht.

Unter meiner Führung bedeutet das für viele Menschen aus dem ostdeutschen Raum, dass diese ihre Sachen packen werden und zurück zur Familie und in die Sicherheit zu kehren haben, um sich dort ein zukunftsorientiertes Leben aufbauen zu können. Es bedeutet auch für die westdeutschen Leute, wieder zurück zu ihren Familien zu kehren und die freigewordenen Arbeitsplätze zu besetzen.

Ein Rückruf der Betroffenen bleibt natürlich vorbehalten aber grundsätzlich wird der Rückruf nur vorübergehend erfolgen.

Was im Kleinen gilt, wird dann im großen Stil gelten und so wird jeder Auswanderer oder jeder Mensch, der vor Ort ersetzbar ist, dorthin zurückzukehren haben, wo seine Urgroßeltern, Großeltern oder Eltern beziehungsweise ein Elternteil verblieben ist, was vorrangig für den erstgeborenen Sohn als feste Regel gilt.

In Ausnahmefällen kann auch das verbliebene Elternteil in die Obhut der bestehenden Familie beziehungsweise in die des Sohnes gebracht werden und somit den Ort wechseln.

Merke:

Es kann nicht sein, dass man eine Demokratie leben und gestalten möchte, jedoch die von Gott gegebenen Regeln nicht annähernd einhält beziehungsweise die Zehn Gebote komplett missachtet!

Dazu kommt, dass es das A und das O eines jeden Menschen ist, die Wahrheit zu sagen, ohne dass zuvor das „Für“ und „Wider“ im Hinterkopf abläuft.

Es ist und es muss eine Selbstverständlichkeit sein und werden, dass ein Mensch die Wahrheit sagt, weil er sonst nicht in der Lage ist, ein Mensch zu werden, der auch das O verdient.

Es kann nicht sein, dass ein Mensch wahlberechtigt ist oder sich zur Wahl stellt, welcher nicht einmal die Wahrheit von der Lüge unterscheiden kann und der nicht grundsätzlich die Wahrheit sagt, ohne dass vorher der Vor- und Nachteil durchdacht ist!

Die jungen Leute in den ostdeutschen Bundesländern werden bitte in ihrem elterlichen Umfeld in eine zukunftsorientierte Ausbildung gebracht werden, die voraussetzt, dass die Nutzung von Strom und Brennstoffen mit einem Minimum versehen sind und ein Maximum an Körperkraft beziehungsweise Geisteskraft eingesetzt werden wird.

Das gleiche gilt für den Weg zum Arbeitsplatz.

Der Arbeitsplatz/ Ausbildungsplatz muss gut erreichbar mit dem Fahrrad oder zu Fuß gelegen platziert sein.

Merke:

Es kann nicht sein, dass Strom durch die Spaltung von Atomen in einer Endloskette produziert wird, ohne dass die Möglichkeit besteht, diese Kettenreaktion zu beenden, denn dann lebt man bereits auf Kosten kommender Generationen, die dieses Erbe als Atommüll antreten müssen.

Es kann auch nicht sein, dass die Meere oder Landschaften durch Windkraftwerke und Solarparks verschandelt werden und eine Unbehaglichkeit und Eingrenzung entsteht. Dazu kommt eine unbekannte Komponente der Solartechnik, da niemand wissen kann, was sich hinter dem Horizont abspielt!

Es kann nicht sein, dass hier auf Gottes Erden jeder machen kann was er will, denn letztlich geht es um den Einzelnen, der in einer Machtposition sitzt und sich nicht einschränken und fügen will!

Es kann nicht sein, dass man durch Wahlversprechen die Erde benutzt, um sie für diese Generation auszubeuten oder zu verschandeln, nur um die Wahl zu gewinnen!!!

Zuerst wird es um die Wahrheitsfindung der realen Situation hier in Lübeck gehen und dann wird entschieden werden, wer den Platz räumen wird beziehungsweise warum der Platz geräumt werden wird.

Die Retourkutsche werde ich persönlich in Lübeck einleiten und führen, wobei ich mir vorrangig die Eltern der Betroffenen vornehmen werde!

Anschließend wird über die Diäten und eventuell über einen Wohnungswechsel der Abgeordneten in Berlin nachgedacht und Beschlüsse gefasst werden.

Merke:

Dieses Schreiben geht bitte auch an Frau Merkel!!

Befassen Sie sich bitte erst einmal mit dem „ Kleinen Einmaleins“ in der Sache und im Auftrag des Herrn und Schöpfers und das bitte auf dem diplomatischen Parkett.

Ursula Sabisch

Rumpelstilzchen oder doch eher die Kaiserin?

Die politische Führung erhält die Königlich Dänische Botschafter-Kette unter der Führung von König Jürgen und Kaiser Diethard und das weltweit!!!

26.07.2019 Dokument geprüft.