• DAS WELTKULTURERBE & DIE JAHRTAUSENDWENDE

    The World Cultural Heritage & The Turn Of The Millennium.

    www.ursula.reisen

  • DER KULTURSCHOCK

    The Cultural Shock

Menü

Muttertagsrechnung


Ursula Sabisch, Rübenkoppel 1, 23564 Lübeck, Germany

An den Bundespräsidenten

Johannes Rau Schloss  Bellevue

-Spreeweg 1

10557 Berlin

 

Deutschland,  Lübeck, Samstag, 10. Mai 2003

Muttertags-Rechnung CC

 

Sehr geehrte Geistlichkeit, sehr geehrte Weltliche, sehr geehrte Finanzpolitiker!

Heute erhalten Sie eine gepflegte Rechnung, die Sie im Gedächtnis behalten und auch begleichen sollten.

Es kann nicht sein, dass ein Herr Eichel, der nach meiner Meinung die Wahrheit professionell verdrehen kann, da er mit Sicherheit bereits vor der Wahl den richtigen Einblick in die Finanzsituation hatte, heute erneut Schulden aufnehmen möchte und zwar in einem Rahmen, der einer Erklärung bedarf.

Wie kann es sein, dass für das Jahr 2003 die Rede von 18,9 Milliarden Euro für einen neuen Kredit ist?

Was für welche Bilanzen werden da eigentlich aufgestellt?

Daran kann man erkennen, dass die Bevölkerung total verblödet sein muss und nur noch auf Verbrauch ausgerichtet wurde.

Niemand fragt sich woher die Mittel für den Kredit kommen sollen und wer diese Summe aufbringen muss; Hauptsache der Verbrauch floriert, Hauptsache man kann in den Urlaub fliegen, Hauptsache man kann seinen Grill im Sommer reichlich mit Wurst und Fleisch belegen, Hauptsache die Krankenkasse zahlt noch und das Auto kann unterhalten werden, Hauptsache man kann noch weg, woher das Geld kommt und wie viel es sein wird, danach fragt hier keiner mehr!

Nun werden Sie bitte genau darüber nachzudenken haben, worin hauptsächlich in unserem Zeitalter investiert wird und Sie werden zu überlegen haben, warum diese Investitionen auch noch Gewinn versprechend sind.

Gerade heute soll ein Fünfsterne-Hotel in Travemünde eröffnet werden; es waren 20 Millionen Euro, die dafür von Privatunternehmern investiert wurden.

Ebenso soll in absehbarer Zeit irgendwo in der BRD wieder ein neuer Freizeit- und Abenteuerpark entstehen, der auch mit    20 Millionen Euro veranschlagt wurde, wie es durch die Nachrichten vor einigen Tagen bekannt gegeben wurde.

Die größten Investitionen werden in unserem Zeitalter für die Freizeitvergnügungen wie für den Tourismus und für die Unterhaltungsmedien veranschlagt.

Auch Sie lassen Filme, die einige Millionen Dollar oder Euro  gekostet haben, produzieren und sehen zu wie das Geld auch durch die Kinogänger zurückgeholt wird: nur was bleibt für die anderen nachfolgenden Generationen übrig von dem, was diese Generationen geschaffen haben?

Es bleiben Freizeit- und Abenteuerparks übrig, es bleiben Filmstreifen und deren Auswirkungen übrig, es bleiben Hotels und Hotelanlagen übrig, es bleiben Fitnessstudio übrig und es bleiben Computerspiele, DVDs und  CDs übrig.

Es bleiben unter anderem durch den Treibhauseffekt und durch die Rodungen der Wälder, durch die Ausbeutung der Erde, den Bau von Wolkenkratzern und unterirdischen Bauten gefährliche Lebensbedingen für nachfolgende Generationen übrig.

Durch die oben genannten Investitionen werden die kommenden Generationen erst einmal schadenfrei hindurchkommen müssen: das bedeutet, die Kleinkinder müssen schadenfrei durch die immer größer werdende Anzahl  der  Horrorfilme hindurchkommen, sie müssen in den Freizeitparks die Achterbahnen, Karussells, Schockfiguren und die Geisterbahnen richtig verkraften können.

Sie müssen die PC Spiele richtig verarbeiten können und den TV Kinderfunk als auch die Werbung entsprechend unbeschadet einordnen und übersehen können.

Sie müssen ebenfalls im Urlaub die Einrichtungen der Luxushotels richtig umsetzen können als auch die speziellen Kinderhotels, welche mit Disney- und Tierfiguren ausgestattet sind, ernst nehmen können.

Sie und Ihresgleichen spinnen doch schon lange herum und sehen doch schon lange zu, in welche Art von einem abgehobenen Lebensgefühl es führen sollte!

Auf der anderen Seite der 'zivilisierten Welt' steigt  die Arbeitslosigkeit und es fallen  gleichzeitig Werte in den Keller, die durch das verwehrte Recht auf Arbeit den Sinn des Lebens für viele Menschen in Frage stellt und ein anderer Sinn gesucht wird.

Eine Tätigkeit, die für einen Mann und Familienvater etwas Bleibendes und Vernünftiges darstellt, dafür ist kein Geld mehr übrig und es ist scheinbar auch nicht mehr notwendig für die Beschaffung eines solchen Arbeitsplatzes zu sorgen.

Durch hauptsächlich die Industrialisierung und die EDV, welche im großen Stil nur durch künstlich erzeugte, chemische Reaktionen der Atomenergie unterhalten oder durch andere Energielieferanten* gefördert werden und somit  die Arbeitskräfte * zu einem Großteil davon abhängig geworden sind, als auch der Atommüll ebenfalls für die kommenden Generationen übrig bleiben wird, ist der Platz für eine gesunde Tätigkeit dadurch stark eingeschränkt und zu einem großen Teil eingenommen.

Dazu kommt, dass diese Energiequellen täglich ein unnötiges Gefahrenpotenzial für alle zusammen darstellen.

Wozu brauchen wir dann eigentlich noch Abenteuerparks oder brauchen wir sie gerade aus diesem Grunde?

Genauso wie Herr Eichel und Konsorten sich als ausgesprochen ehrwürdig darstellen können und Herr Eichel sogar diesbezüglich mit seinem Rücktritt droht, weil er von der Ehrlichkeit seiner Person ausgesprochen überzeugt ist, genau so überzeugt werden Gutachter abstreiten, dass es bereits sehr häufig zum Austritt von Atom gekommen sein muss, was einige Menschen sicherlich am eigenen Leibe zu spüren bekommen haben werden.

Heute kann der Herr Eichel die finanzielle Situation beurteilen und Prognosen für das Jahr 2006 stellen aber vor der Wahl konnte er angeblich nicht wissen, wie es sich mit dem Haushaltsloch verhält.

Dem Herrn Eichel und Konsorten  rät Ihre Kaiserin gut, nachträglich öffentlich die Wahrheit über den begangenen Wahlbetrug einzugestehen, indem er zugeben wird, bereits vor der Wahl die Zahlen gekannt zu haben ohne zu versuchen die Wahrheit in eine aufgezwungene Aussage zu verdrehen, denn Sie sollten ihm und anderen klarmachen, dass es immer noch 'Einen' gibt, der die Wahrheit kennt.

Da der Finanzminister sich ausgesprochen gut auf eine korrekte Formulierung versteht, auch seine Seriosität damit verbindet und untermauert, welche jedoch sicherlich nicht für solch ein Amt ausreicht, kann es passieren, dass Herr Eichel und Konsorten bei Verweigerung der gewünschten, öffentlichen Aufklärung der Wahrheit aus dem Hause geschmissen werden, auch damit jeder begreift, dass es noch die Wahrheit gibt.

Anschließend wünscht meine Person für Herrn Eichel und Konsorten, dass   diese Leute ihr erwirtschaftetes Privatvermögen zurückgeben werden und sich für andere Berufe, die geeigneter für diese Leute sein werden, interessieren.

Jeder Berufsschullehrer einer Wirtschaftsschule könnte die gleichen Vorschläge und Aussagen als auch  Prognosen stellen, die von Herrn Eichel und Konsorten kommen. Auch der Kanzler ist nicht unschuldig an diesen Missständen und sollte darüber nachdenken, ob er nicht den Platz durch den umschriebenen Wahlbetrug eingenommen hat, der für einen anderen bestimmt war.

Jedoch ist Herr Schröder ein sehr fleißiger Mann und fast ein Vollblutpolitiker, welcher in einer schweren und verlogenen Zeit als Kanzler nicht der schlechteste war.

Die veranschlagten Milliardenbeträge, die bei den Einnahmen durch die hohe Arbeitslosigkeit fehlen werden,  investieren Sie bitte unverzüglich in das unabhängige Handwerk und stellen Sie umgehend die arbeitslosen Männer, geleitet durch  ältere, erfahrene Meister, entsprechend in die Betriebe ein, da für viele Männer eine anständige und sinnvolle Tätigkeit genauso wichtig sein wird wie das tägliche Brot.

Jedoch werden Sie bitte keine Schulden mehr machen bevor Sie nicht genau wissen werden, woher das Geld für den Kredit kommt und wer Sie als auch alle Menschen eventuell* finanzieren wird!

Für diese komplizierten Zusammenhänge gibt es Sachverständige auf der Welt, die bereits zu einem Teil von der Kaiserin aufgerufen worden sind.

Aus den Reihen der deutschen Politiker kommt nur Herr Dr. Edmund Stoiber und für die Außenpolitik Herr Dr. Helmut Kohl a. D.* als Führungspersönlichkeit mit deren Teams unter König Jürgen dafür in Frage und keine anderen. *

Hinzu kommen Geistliche aus der Römisch Katholischen Kirche und Herren aus der Wirtschaft und aus dem Bankgeschäft, welche ebenfalls namentlich aufgerufen wurden.

Alle anderen Abgeordneten, Minister, Kanzler und Präsidenten werden sich bitte  unverzüglich der arbeitslosen Männer zuwenden und den Schaden, der durch diese hohe Arbeitslosigkeit entstanden ist wie Eheprobleme, Alkoholprobleme, Zahlungsschwierigkeiten und die steigende Jugendkriminalität, zuerst durch das 'eigene' erwirtschaftete Kapital regulieren.

Zuerst werden die Schulden abgebaut werden müssen und das wird nur funktionieren, wenn die Schuldner ihre Schulden an den Eigner und an die Gläubiger abtragen werden.

Nicht nur Herr Eichel hat sich seine eigene Wahrheit zurechtgelegt und ist von seiner Person und seinem Wissen, welches jedes Konzept entbehrt, selbst überzeugt,  auch andere verdienen auf diese Art ihr Geld.

Einige Leute, die Gutachten über den Austritt von Atom und befindlichem Atom in der Atmosphäre abgeben mussten, werden ebenfalls von ihren Aussagen selbst überzeugt sein und können dabei für sich selbst vermutlich die ganze Wahrheit verdrängen.

Andere, die sich nicht sicher waren, haben den nötigen Mut für ein wahrheitsgemäßes Gutachten nicht aufbringen können, zumindest um Zweifel anzumelden.

Diese und andere Leute würden sich verleugnet und verkannt fühlen, wenn man denen die Wahrheit vorhält.

Diese Menschen werden alle Mittel, die zur Verfügung stehen, einsetzen, um die ganze Wahrheit zu verleugnen, die zu einer gefährlichen Lüge geworden ist und weiter Schule machen wird, weil kaum ein Mensch noch glaubt, dass es am Ende des Lebens eine ganz genaue Abrechnung gibt und jede Lüge dazugehört.

Die eigentliche Gefahr dabei ist, dass diese Lügen für Sie und Ihresgleichen keine Lügen sind sondern die unbedingte Wahrheit darstellen.

Weltweit werden die Atomkraftwerke  so nach und nach abgeschaltet werden müssen und nicht nur die Atomkraftwerke; Schluss ist nun mit der billigen Lebensart, die uns als Menschheit mehr Schaden als Nutzen gebracht hat und genau aus diesem Grunde stellen Sie bitte die Industrie und Massenproduktion auf mittelständige Betriebe und Kleinbetriebe durch das  Handwerk und die Landwirtschaft, gesteuert durch einen erheblichen Anteil von Körperkraft, um.

Weitere Schulden werden nun bitte durch Kulturreisen getilgt werden müssen, indem Sie bitte den reiselustigen  Leuten den Auftrag des Herrn mitteilen werden und diese entsprechend mit Instruktionen versorgen und informieren werden.

Es wird Zeit für viele ihren Rucksack oder Koffer zu packen und sich auf die Socken zu machen, um etwas Vernünftiges durch die Reisen zu erreichen und auch etwas Bleibendes für andere zu hinterlassen oder weiterzugeben, anderenfalls knallt es bald!

Investieren Sie in Jugendherbergen und in Zeltlager auch für die 'größeren Kleinkinder', auf das diese endlich erwachsen werden.

Die Kaiserin wird sich die Hotelpaläste aus Glanz, Glimmer und Marmor ansehen, welche zu einem Teil erst einmal umfunktioniert werden sollten.

Mit Spaß an der Arbeit soll der Knüppel der Kaiserin die Aufräum- und Erziehungs-Arbeiten in den Vier-, Fünf- und Siebensterne-Hotels übernehmen und die Hotels als Sanatorien und Krankenhäuser für die unbelehrbaren Touristenklassen nutzen.

Nicht als Endverbraucher sondern als Christen werden Reisende unterwegs sein dürfen und etwas Vernünftiges hinterlassen oder mitbringen müssen; nur in extremen Fällen darf eine Ausnahme gemacht werden, bei Leuten, wo der Verstand total auf der Strecke geblieben ist.**

Sie werden nun als Schuldner die zur Verfügung stehenden Ressourcen ab sofort ausschließlich für sinnvolle Zwecke, wie für den Bau von Kirchen und für den Aufbau des Handwerks, richtig einzusetzen haben als auch den Tourismus umstrukturieren und zwar in Kulturreisen, die mit dem christlichen Auftrag des Herrn und der Römisch Katholischen Kirche gekoppelt sein müssen, was nicht bedeutet, dass nicht auch Protestanten, Moslems, Buddhisten, Juden, Kopten und Orthodoxe Gläubige von dem Auftrag ausgeschlossen sind.

Wenn öffentlich bereits die offensichtliche Lüge nicht mehr bezwungen und gestoppt werden kann,  dann liegt es auch mit daran, dass Lügner anderen Lügnern nicht mehr beikommen können; da bleibt dann wohl zuletzt nur noch eine Außenseiterin übrig, die sich durchsetzen konnte, um den Karren aus dem Dreck zu ziehen.

In diesem Zusammenhang und an diesem Punkt muss und möchte ich Sie als Geistliche darauf aufmerksam machen, dass es gerade Ihre Aufgabe war und auch noch ist, einen Augenmerk auf Menschen zu richten, die mit dem Unterschied, der zwischen einer Lüge und der Wahrheit liegt, nicht mehr richtig umgehen können.

Man könnte meinen, dass bei vielen Menschen etwas Bestimmtes angegriffen und auch zerstört wurde, etwas, was zwischen dem Verstand und dem Gewissen zusammenhängend verbunden sein muss.

Besonders bei älteren Leuten bemerkt man sehr häufig diesbezüglich ein fortgeschrittenes Stadium, was sicherlich viele Menschen, die sich mit älteren Leuten beschäftigen müssen, bestätigen könnten, jedoch ob sie es bestätigen werden, ist die eigentliche Frage, die leider mehr als nur berechtigt ist.

Bei älteren Herrschaften kann man sehr häufig dieses Symptom der Verdrehung der Wahrheit erkennen aber eher als Erkrankung einstufen, jedoch bin ich mir sicher, dass es Zusammenhänge mit der Lügerei oder Heuchelei geben wird.

Diese Erkrankung ist in unserem Zeitalter leider nicht die große Ausnahme; es ist eher schon die Regel geworden, dass ein alter Mensch auch dadurch seinen Verstand verliert und so aus dem Leben geht.

Und nun kommen wir zu der Katastrophenlüge und dem Verdrängungsprozess der Jahrtausendwende, welche Sie decken werden und Sie nun am liebsten den Brief nicht mehr weiterlesen möchten aber sollten.

Wie können Sie eigentlich annehmen, dass diese verwirrten Menschen, die eine Mehrheit bilden, in das Paradies übergehen werden?

Wie soll sich dann das Paradies gegen eine Hölle behauptet haben? Oder hat sich Gut mit Böse vereint? Wenn ja, lohnt es noch, für das Gute einzustehen? Wenn ja, wer hält demnach zurzeit die Welt noch fest und durch wen geschieht das?

Es wird nach Meinung der Kaiserin bereits ein 'Paradies' geben aber es wird dort noch keine Gut- und Böse- Trennung vorhanden sein. So manch eine Trennung  wird  noch fehlen wie vermutlich eine Tier- und Mensch- Trennung, was mehr als nur schrecklich ist.

Es wird vermutlich auch eine Trennung zwischen der Geistlichkeit und einem normal Sterblichen geben, was für Menschen, die einer Bestimmung und Berufung unterliegen, eine Katastrophe sein kann.

Diese bittere Wahrheit oder wohl eher Vermutung lässt sich durch vielerlei Verhaltensweisen belegen und vielleicht sogar durch Ereignisse bestätigen, so dass sich der Eigner und die Gläubiger verteilt haben werden und sich auf die Menschheit eingelassen haben, um diese für den Aufbau eines gesunden Lebenskreislaufes als Schuldner in die Verantwortung zu nehmen, soweit überhaupt Menschen solch eine Verantwortung tragen können.

Alleine schon aus diesem Grunde ist es ausgesprochen wichtig dem Menschen klarzumachen, was eine Lüge ist und was die Wahrheit ist.

Dieser Unterschied, den es gibt,  muss bereits im Kindesalter besonders auch durch die Eltern trainiert und geschult werden und immer wieder durch Sie als Geistlichkeit überwacht sein; diese Schulden stehen ebenfalls noch aus.

Auch kann man keinem Menschen den 'Leib Christ' überreichen, wenn der Mensch nicht mehr richtig zwischen Gut und Böse oder falsch und richtig unterscheiden kann.

Für diese Unterscheidung benötigen Menschen unbedingt Vorbilder aber nicht solche Vorbilder, welche die Politiker von heute darstellen, wobei Ausnahmen die Regel bestätigen!

Tragen Sie als Bischöfe bitte dafür Sorge, dass gestandene Persönlichkeiten vorrangig aus der Wirtschaft, vorgeschlagen durch Ihre Pfarrer und Priester, an die richtigen Plätze kommen werden.

Ein entsprechendes Schreiben liegt dafür bereit. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an ...........

meinen Kanzler Herrn G.-M. F..**

** September 2016 (Leider befinden wir uns alle noch im Kindergarten und somit muss gewartet werden, bis die Schulzeit der Erwachsenenbildung beginnt.)

Mit freundlichen Grüßen

und

i. A. Kaiserin